Es gibt unterschiedliche Sichtweisen. Wir forschen gemeinsam.

Termine

Kolloquiumstermine und Veranstaltungen

  • 20. Mai 2014 (16-18 Uhr c.t., Pädagogische Hochschule Freiburg, KG 4, Raum 107), Kolloquium des Instituts für Psychologie.
    Frank Rosenkränzer(1), Werner Rieß(1), Christian Hörscha & Elmar Stahl(2): "Das 'pedagogigal content knowledge' von Lehramtsstudierenden zur Förderung von systemischem Denken - Konzeptualisierung, Entwicklung eines Messinstrumentes und erste Ergebnisse einer Interventionsstudie."
    (1) Institut für Biologie und ihre Didaktik, Pädagogische Hochschule Freiburg
    (2) Institut für Medien in der Bildung, Pädagogische Hochschule Freiburg
  • 21. Mai 2014 (14-16h c.t., Pädagogische Hochschule Freiburg, KG 4, Raum 011), Kolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft.
    Jana Groß-Ophoff (Institut für Erziehungswissenschaft) und Sandra Schladitz (Institut für Psychologie): "Das Projekt LeScEd: Modellierung von Forschungskompetenz in bildungswissenschaftlichen Studiengängen".
  • 10.-13. Juni 2014 26. Internationaler Kongress der Comparative Education Society in Europe (CESE) zum Thema "Educational Governance Spaces: Knowledge, Teaching, and Learning in Transition"
    Ort: PH Freiburg
    Zur Konferenzwebseite
  • 17. Juni 2014 (16-18 Uhr c.t., Pädagogische Hochschule Freiburg, KG 4, Raum 107), Kolloquium des Instituts für Psychologie.
    Jana Groß-Ophoff (Institut für Erziehungswissenschaft, PH) und Sandra Schladitz (Institut für Psychologie, PH): "Modellierung von Forschungskompetenz in bildungswissenschaftlichen Studiengängen - erste Ergebnisse aus dem Projekt LeScEd."
  • 25. Juni 2014 (14-16h c.t., Pädagogische Hochschule Freiburg, KG 4, Raum 011), Kolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft.
    Theresa Shanahan (York University, Toronto; Gastdozentin am IfE): "Trends in Quality and Accountability in Canadian Higher Education"
  • 15. Juli 2014 (16-18 Uhr c.t., Pädagogische Hochschule Freiburg, KG 4, Raum 107), Kolloquium des Instituts für Psychologie.
    Magdalena Plöger-Werner(1), Christoph Mischo(1) & Gerald Wittmann(2):"Die Bedeutung epistmologischer Überzeugungen von Erzieherinnen für die Prozessqualität in Kindertagesstätten."
    (1) Insttitut für Psychologie, Pädagogische Hochschule Freiburg
    (2) Institut für Mathematische Bildung, Pädagogische Hochschule Freiburg
  • 30. Juli 2014 (14-16h c.t., Pädagogische Hochschule Freiburg, KG 4, Raum 011), Kolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft.
    Bettina Fritzsche (Institut für Erziehungswissenschaft) "Anerkennung und Verletzbarkeit in pädagogischen Beziehungen. Eine kulturvergleichende Ethnographie in städtisch gelegenen Grundschulen".

Archiv

29. Januar 2014 (14:15 Uhr, Abt. Pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie) Gastvortrag von Elsbeth Stern, Ralp Schuhmacher und Lennart Schalk (ETH Zürich) "Kognitive Aktivierung im MINT-Unterricht"
Ort: Albert-Ludwigs-Universtität Freiburg, Engelbergerstr. 41, Veranstaltungsraum im 5. OG

23./24. Januar 2014 Tagung "Diskriminierung in der beruflichen Bildung: Stand der Forschung, Kontroversen, Forschungsbedarf"
Zeit: Do ab 13:00 Uhr bis Fr 15:00 Uhr Ort: PH Freiburg

Die Tagung 'Diskriminierung in der beruflichen Bildung: Stand der Forschung, Kontroversen, Forschungsbedarf‘ zielt auf eine Bestandsaufnahme des gesicherten Wissens über Ausmaß und Formen der Diskriminierung beim Zugang von Jugendlichen zur Berufsausbildung ab. Anlass hierfür ist, dass die verfügbaren quantitativen Daten in der Fachdiskussion zu unterschiedlichen Einschätzungen der Situation führen. Zur Tagung sind Expert/innen aus dem deutschen Sprachraum eingeladen, die einschlägige Erhebungen und Analysen durchgeführt haben. Ziel ist eine Vergewisserung über den Stand der Forschung und den weiteren Forschungsbedarf. Als Format ist eine wissenschaftliche Fachtagung ohne breitere Publikumsbeteiligung gewählt. Institutioneller Kontext der Tagung ist das von der Baden-Württemberg Stiftung finanzierte ‚Netzwerkwerk Bildungsforschung Baden-Württemberg‘, in dem das qualitative Forschungsprojekt ‚Auswahlprozesse bei der Lehrstellenvergabe‘ angesiedelt ist.
Zur Ausschreibung

22. Januar 2014 (18:00 - 19:30 Uhr, PH, KG 2, -106), Kolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft.
Thorsten Fuchs, "Erziehung und Werte. Überlegungen zur empirischen Rekonstruktion von Werttransmission und -transformation in Generationenbeziehungen"
zum Institut

04. Dezember 2013 Auftaktveranstaltung im Programm "Netzwerk Bildungsforschung"
Zeitrahmen: ab 12:00 Uhr
Ort: in der Baden-Württemberg Stiftung, Kriegsbergstr. 42, 70174 Stuttgart

Das "Netzwerk Bildungsforschung" der Baden-Württemberg Stiftung widmet sich insbesondere der interdisziplinären Untersuchung von Übergängen junger Menschen in die berufliche Bildung und den Beruf. Ihre Anmeldungen zur Auftaktveranstaltung bitten wir bis 15. November 2013 an unseren Projektträger, das Landesinstitut für Schulentwicklung, per E-Mail (Johanna.Posth@ls.kv.bwl.de oder Frank.Pfaender@ls.kv.bwl.de) zu richten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Weitere Informationen finden Sie in der Einladung sowie dem Programm der Auftaktveranstaltung.

27. November 2013 (18:00 - 19:30 Uhr, PH, KG 2, -106), Kolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft.
Wiebke Scharathow, "Zum Umgang mit Rassimuserfahrungen. Herausforderungen für betroffene Jugendliche und Pädagog_innen"
zum Institut

08. November 2013 Workshop zu "Diagnostischer Kompetenz"
Dozent: Prof. Dr. Jörg Wittwer
Zeitrahmen: 13:00 - 17:00 Uhr
Ort: Senatssaal PH (KG II, Erdgeschoss)
Unkostenbeitrag (für Kaffeepause): EUR 3,- (bitte passend mitbringen)

Inhatlich wird sich der Workshop u.a. mit der Definition von "Diagnostischer Kompetenz" auch in Abgrenzung zu ähnlichen Konzepten, methodischen Aspekten bei der Messung diagnostischer Kompetenz und der Vorstellung und Diskussion aktueller Studien beschäftigen.
Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Die Anmeldung ist vorbehaltlich freier Plätze, bis spätestens 30.10.2013 unter otieno(atnospam)psychologie.uni-freiburg.de möglich.

30. Oktober 2013 (18:00 - 19:30 Uhr, PH, KG 2, -106), Kolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft.
Veronika Schwelle & Katrin Lohrmann, "Die Bedeutung von 'Phänomenunähnlichkeiten' für den Aufbau von konzeptuellem Wissen im naturwissenschaftlichen Unterricht in der Grundschule"
zum Institut

19. Juli 2013 Kolloquium des Instituts für Medien in der Bildung. Benjamin Braun (PH-Freiburg) "SALT-A 'Strategic Animation Learning Tool'"
Zeit: 08:30 - 10:00 Uhr. Ort: Kartäuserstr. 61b, 2. OG (213/214)
Zum Institut

05. Juli 2013 Kolloquium des Instituts für Medien in der Bildung. Jan Koschorreck (PH-Freiburg) "Lernen und Professionalisierung am Beispiel von wettbewerbsorientierten Computerspielen"
Zeit: 08:30 - 10:00 Uhr. Ort: Kartäuserstr. 61b, 2. OG (213/214)
Zum Institut

02. Juli 2013 Kolloquium des Instituts für Psychologie. Marie Drüge (PH-Freiburg) "Supervision in pädagogischen Kontexten - unter besonderer Berücksichtigung von psychosozialen Belastungen und Mobbing am Arbeitsplatz"
Zeit: 16:15 - 17:45 Uhr. Ort: PH Freiburg, KG IV, R223
Zum Institut

21. Juni 2013 Kolloquium des Instituts für Medien in der Bildung. Tim Kramer (PH-Freiburg) "Epistemologische Urteile von Biologie- und Sachunterrichtslehrenden"
Zeit: 08:30 - 10:00 Uhr. Ort: Kartäuserstr. 61b, 2. OG (213/214)
Zum Institut

14. Juni 2013 Kolloquium des Instituts für Medien in der Bildung. Benjamin Fillisch & Benjamin Braun (PH-Freiburg) "Lernen durch Zeichnen"
Zeit: 08:30 - 10:00 Uhr. Ort: Kartäuserstr. 61b, 2. OG (213/214)
Zum Institut

11. Juni 2013 Kolloquium des Instituts für Psychologie. Miriam Nürnberger (PH-Freiburg) "Weil sie ein Mädchen ist: Sind implizite Genderstereotype im Bereich Mathematik und Sprachen prädiktiv für Schulempfehlungen von Lehrkräften? - Empirische Ergebnisse"
Zeit: 16:15 - 17:45 Uhr. Ort: PH Freiburg, KG IV, R223
Zum Institut

06. Juni 2013 Kolloquium des Instituts für Medien in der Bildung. Bianka Breyer (PH-Freiburg) "Lernen mit Animationen - Vergleich von Lernstrategien"
Zeit: 08:30 - 10:00 Uhr. Ort: Kartäuserstr. 61b, 2. OG (213/214)
Zum Institut

04. Juni 2013 Kolloquium des Instituts für Psychologie. Christopher Osterhaus (PH-Freiburg) "Experimentierstrategien im Grundschulalter"
Zeit: 16:15 - 17:45 Uhr. Ort: PH Freiburg, KG IV, R223
Zum Institut

17. Mai 2013 Kolloquium des Instituts für Medien in der Bildung. Monika Löffler (PH-Freiburg) "Musik & Politik. Neuigkeiten rund um das Lernradio"
Zeit: 08:30 - 10:00 Uhr. Ort: Kartäuserstr. 61b, 2. OG (213/214)
Zum Institut

26. April 2013 Kolloquium des Instituts für Medien in der Bildung. Prof. Dr. Rolf Plötzner & Tatjana Ruf (PH-Freiburg) "Benutzergesteuertes Cueing beim Lernen mit Animationen"
Zeit: 08:30 - 10:00 Uhr. Ort: Kartäuserstr. 61b, 2. OG (213/214)
Zum Institut

20.-23. März 2013 Freiburger Springsschool zu Methoden der Empirischen Sozialforschung am Institut für Soziologie der Albert-Ludwigs-Universtität Freiburg. Ansprechpartner: Dr. Jan Kruse, Institut für Soziologie.
Ort: Albert-Ludwigs-Universtität Freiburg, Institut für Soziologie, KG IV, 5. OG
Weitere Informationen

26. Februar 2013 Kolloquium des Instituts für Psychologie. Prof. Dr. Anat Yarden (Department of Science Education, Weizmann Institute of Science, Israel) "Authentic research practice in high school biology classrooms"
Zeit: 14:15 - 15:45 Uhr. Ort: Albert-Ludwigs-Universtität Freiburg, Institut für Erziehungswissenschaft, Veranstaltungsraum im 3. OG
Zum Institut

16. Januar 2013 Kolloquium des Instituts für Mathematische Bildung. Prof. Dr. Dominik Leiß (Universität Lüneburg) "Verstehen des Verstehens - dem Simulationsmodell auf der Spur"
Zeit: 18:00 Uhr. Ort: PH Freiburg, KG IV, R301
Weitere Informationen

15. Januar 2013 Kolloquium des Instituts für Psychologie. Christopher Osterhaus (PH-Freiburg) "Experimentierstrategien im Grundschulalter"
Zeit: 16:15 - 17:45 Uhr. Ort: PH Freiburg, KG IV, R223
Zum Institut

nach oben

27. November 2012 Kolloquium des Instituts für Psychologie. Mirjam Nürnberger (PH-Freiburg) "Weil sie ein Mädchen ist: Sind implizite Genderstereotype im Bereich Mathematik und Sprachen prädiktiv für Schulempfehlungen von Lehrkräften?"
Zeit: 16:15 - 17:45 Uhr. Ort: PH Freiburg, KG IV, R223
Zum Institut

13. November 2012 Die AG Gender der Graduiertenschule Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Freiburg lädt herzlich zum Vortrag von Monika Götsch (Universität Basel) "Von Schlampen, Prinzessinnen und (Nicht)Rittern. Wie Jugendliche Heteronormativität erzählen" ein. Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten.
Zeit: 18:30 Uhr. Ort: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Institut für Soziologie, Rempartstr. 15, KG 4, 5. Stock, Übungsraum 1.
Weitere Informationen finden Sie hier Poster und Beschreibung

09.-10. November 2012 Symposium "Die qualitative Analyse internetbasierter Daten", Tagungsort: Evangelische Hochschule Freiburg, Veranstalter: Institut für Qualitative Sozialforschung Freiburg (iqs)
weitere Informationen zu iqs und zum Symposium

nach oben

30. Oktober 2012 (16:15 - 17:45 Uhr, PH, KG IV R223), Kolloquium des Instituts für Psychologie
Sandra Schladitz und Markus Wirtz (PH Freiburg))"Erfassung von Forschungskompetenz in bildungswissenschaftlichen Studiengängen"
weitere Informationen

18. September 2012(9:00 - 12:00 Uhr, PH-Freiburg, KG IV 301). Im Rahmen der Summer School der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik, die dieses Jahr vom IMBF ausgerichtet wird, ist der Workshop/Vortrag von Prof. Dr. Detlev Leutner für alle NachwuchswissenschaftlerInnen geöffnet.
Weitere Informationen unter www.ph-freiburg.de/mathe/summerschool

19. Juli 2012 (18:15 Uhr, PH, KG IV, R301), Kolloquium des Instituts für mathematische Bildung
Karin Rechsteiner (Pädagogische Hochschule St. Gallen) "Förderung der mathematischen Vorläuferfertigkeiten im Kindergarten: Trainingsprogramm oder spielintegrierte Förderung?"
weitere Informationen

11. Juli 2012 (14:15 - 15:45 Uhr, PH, KG IV, R207), Kolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft
Don Dippo (York University Toronto) "Borderless Higher Education for Refugees: A Kenyan-Canadian Collaboration in Dadaab"
weitere Informationen

04. Juli 2012 (14:15 - 15:45 Uhr, Uni, Engelbergerstr. 41, Raum 5003, 5. OG), Kolloquium des Instituts für Psychologie
Jörg Wittwer (Universität Göttingen) "Diagnostizieren beim Lehren im Einzelunterricht"
zum Institut

03. Juli 2012 (16:15 - 17:45 Uhr, PH, KG IV, R223), Kolloquium des Instituts für Psychologie
Christopher Osterhaus, Susanne Koerber "Entwicklung (natur)wissenschaftlicher Kompetenzen im Grundschulalter (Science P)"
weitere Informationen

nach oben

27. Juni 2012 (14:15 - 15:45 Uhr, Uni, Engelbergerstr. 41, Raum 5003, 5. OG), Kolloquium des Instituts für Psychologie
Anika Fäsche (Doktorandin in der Forschergruppe "Empirische Bildungsforschung")"Einflussfaktoren auf die Förderung vorschulischer Bildungserfolge in der Familie und im Kindergarten"
zum Institut

20. Juni 2012 (14:15 - 15:45 Uhr, Uni, Engelbergerstr. 41, Raum 5003, 5. OG), Kolloquium des Instituts für Psychologie
Anke Wischgoll (Doktorandin im KeBU Projekt LeScEd)"Scaffolding in teacher-student dialogues during joint problem-solving activities"
zum Institut

20. Juni 2012 (18:15 Uhr, PH, KG IV R301), Kolloquium des Instituts für mathematische Bildung
Anke Lindmeier (IPN Kiel)"Mehr als Wissen? Fachspezifische Kompetenzen von Mathematiklehrkräften"
zur Referentin

06. Juni 2012 (18 - 20 Uhr, PH, KG III R204), Kolloquium des Instituts für Soziologie
Georg Rissler "Die Entstehung von Bildungsbiographien an der Schnittstelle Grundschule - weiterführende Schulen"
zum Institut

06. Juni 2012 (14:15 - 15:45 Uhr, PH, KG IV, R207), Kolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft
Paul Garland (Sheffield Hallam University) "Writing yourself into your research: reflexivity, self and the object of study"
weitere Informationen

05. Juni 2012 (16:15 - 17:45 Uhr, PH, KG IV, R223), Kolloquium des Instituts für Psychologie
Magdalena Plöger-Werner "Epistemologische Überzeugungen von Erzieherinnen zu Frühpädagogik und Naturwissenschaften"
weitere Informationen

23. Mai 2012 (18 - 20 Uhr, PH, KG III R204), Kolloquium des Instituts für Soziologie
Georg Rissler "Forschungsperspektiven: Geschwister als vernachlässigte Komponente in der soziologischen Bildungs- und Gewaltforschung - sowie Verbindungslinien zwischen diesen beiden"
zum Institut

23. Mai 2012 (18:15 Uhr, PH, KG IV, R301), Kolloquium des Instituts für mathematische Bildung
Katja Leengnik (Universität Siegen) "Mathe macht Sinn - Vom Handeln über Vorstellungen zu Begriffen in einem offenen differenzierenden Mathematikunterricht"
weitere Informationen

09. Mai 2012 (18 - 20 Uhr, PH, KG III R204), Kolloquium des Instituts für Soziologie
Debora Niermann "The field worker and the analyst. Combining the strengths of methodological discourses in the U.S. and Germany"
zum Institut

02. Mai 2012 (14:15 - 15:45 Uhr, PH, KG IV, R207), Kolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft
Maria Jose Garcia Garrido (University of Madrid) "The Sucess of Educational Traditon in Postmodern Times: The Case of Finland"
weitere Informationen

nach oben

25. April 2012 (18 - 20 Uhr, PH, KG III R204), Kolloquium des Instituts für Soziologie
Svantje Schumann "Der Demonstrationsversuch in der Frühpädagogik"
zum Institut

10. Februar 2012 (8.30 Uhr, PH, Institut für Medien in der Bildung, Kartäuserstraße 61 b, 2. OG, Besprechungsraum), Kolloquium des Instituts für Medien in der Bildung:
Traudel Günnel "Projektvorstellung COMAPP - Community Media Applictions and Participation. Training for trainers that implements intergenerational and intercultural communication in different settings of adult education by using mobile learning and community radio based on low budget technology"

08. Februar 2012 (18 Uhr, PH, KG IV, R301), Kolloquium des Instituts für mathematische Bildung:
Anne Levin (Universität Bremen) "Qualitätsprobleme mathematischer Vergleichsarbeiten"
weitere Informationen

02. Februar 2012 (16 Uhr, Uni, KG IV, 4450), Geschichtsdidaktisches Kolloquium:
Elisabeth Wegner "Der Einfluss epistemologischer Überzeugungen und Reflexionen auf die Qualität von (Hochschul)Unterricht"

01. Februar 2012 (18 Uhr, PH, KG IV, R301), Kolloquium des Instituts für mathematische Bildung:
Bernd Wollring (Universität Kassel) "Handlungsleitende Diagnostik zum Mathematikunterricht für die Grundschule"
weitere Informationen

27. Januar 2012: 2. KeBU-Tag (14 Uhr, PH, Aula)
An diesem Tag stellen Forscherinnen und Forscher der Pädagogischen Hochschule und der Universität Freiburg Projekte im Kontext des Kompetenzverbundes für empirische Bildungsforschung vor und diskutieren künftige Aktivitäten:

  • Aktivitäten aus dem KeBU-Kreis (Gerdes, Brauch, Freytag/Weber, Groß Ophoff/Kohl, Gunzenhauser, Hellmann, Nikel)
  • Das Promotionskolleg ProMatNat stellt sich vor (Leuders, Nückles mit Beiträgen von Gast, Kändler, Kramer, Nürnberger, Ohst, Ostermann, Plöger-Werner, Ruebel, Schulze zu Heuling, Schüssele, Streiling, Teller, Wiedmann)

20. Januar 2012 (14 Uhr, Uni, KG IV, ÜR 2), Geschichtsdidaktisches Kolloquium:
Isabel Braun "Der Einfluss von Text-Genres auf Lernprozesse"

17. Januar 2012 (16 Uhr, PH, KG IV, R223), Kolloquium des Instituts für Psychologie:
Hildegard Wenzler-Cremer "Das Projekt SALAM"

11. Januar 2012 (18 Uhr, PH, KG IV, R218), Kolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft:
Ulrich Kirchgäßner, Thomas Fuhr "Erfahrungen mit selbstgesteuertem Lernen im BA Erziehung und Bildung und im MA Erziehungswissenschaft"

nach oben

16. Dezember 2011 (8.30 Uhr, PH, Institut für Medien in der Bildung, Kartäuserstraße 61 b, 2. OG, Besprechungsraum), Kolloquium des Instituts für Medien in der Bildung:
Cornelia Hauss "Adaptive und Adaptierbare Multimediasysteme: Hauptstudie I (Vergleich der Bedingungen Systemsteuerung vs. Benutzersteuerung, sowie mit Lernaufgaben vs. ohne)"

14. Dezember 2011 (14 Uhr, Uni, Besprechungsraum, Rempartstraße 11), Kolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft (Aktuelle Themen in der Unterrichts- und Schulforschung): Katarina Hellmann "Wissen, was Schülern schwer fällt - Diagnostische Kompetenz bei der Beurteilung von Mathematikaufgaben"

07. Dezember 2011 (18 Uhr, PH, KG V, R103), NAT-Implulse, naturwissenschaftlich-fachdidaktisches Kolloquium, Institut für Naturwissenschaften und Technik:
Rainer Müller (TU Braunschweig) "milq - Quantenphysik in der Schule"
weitere Informationen

07. Dezember 2011 (18 Uhr, PH, KG IV, R218), Kolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft:
Jana Groß Ophoff "Trends in der Reflexion und Nutzung flächendeckender Vergleichsarbeiten in den Jahren 2004 bis 2008"

30. November 2011 (14.00 Uhr, Uni, Psychologisches Institut, Raum 5003), Kolloquium Pädagogische Psychologie:
Andreas Gegenfurtner, University of Turku (Finland) "Motivational influences on transfer: Dimensions and boundary conditions"

18. November 2011 (8.30 Uhr, PH, Institut für Medien in der Bildung, Kartäuserstraße 61 b, 2. OG, Besprechungsraum), Kolloquium des Instituts für Medien in der Bildung:
Sabine Schlag "Studien zur Förderung des strategischen Umgangs zum Lernen mit Animationen "

27.-29. September 2011, "Allgemeine Didaktik, Lehr-Lernforschung und Fachdidaktiken im Dialog": Interdisziplinäre Tagung der DGfE-Kommission Schulforschung / Didaktik an der Pädagogischen Hochschule in Kooperation mit der Universität Freiburg weitere Informationen

06. Oktober 2011, Auftaktveranstaltung des Promotionskollegs Pro|Mat|Nat
Mit Vorträgen von:

  • Prof. Dr. S. Blömeke (HU Berlin), "Mathematiklehrerbildung im internationalen Vergleich"
  • Prof. Dr. F. Lipowsky (Universität Kassel): " Was macht die Wirksamkeit von Lehrerfortbildungen aus? - Ein Überblick über den Forschungsstand"

22./23. Juli 2011 (PH), ExMNU-Abschlusstagung
weitere Informationen...

21. Juli 2011 (16 Uhr, PH, KG IV, Raum 302), Kolloquium des Instituts für Mathematische Bildung:
Katja Maaß " Primas - Internationale Kooperation und Forschung zur Implementierung von forschendem Lernen in Mathematik und den Naturwissenschaften"

06. Juli 2011 (14 Uhr, Uni, Peterhof, HS 3), Kolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft ( Aktuelle Themen in der Unterrichts- und Schulforschung):
Anne Allgaier, Kristin Schmidt & Andreas Lachner "Diagnostik selbstregulierten Lernens mittels strukturierter Lerntagebücher im Bachelor und Master der Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften"

05. Juli 2011 (16 Uhr, PH, KG IV, Raum 223), Kolloquium des Instituts für Psychologie:
J. Nerb, W. Rieß, A. Vogel, F. Rösch, S. Schwab & J. Bräutigam "Förderung systemischen Denkens und experimenteller Problemlösefähigkeit  im Kontext ökologischer Bildung – Ausgewählte Ergebnisse"

nach oben

30. Juni 2011 (16 Uhr, PH, KG IV, Raum 302), Kolloquium des Instituts für Mathematische Bildung:
Carola Bernack "Development of Qualitative and Quantivative Instruments to Measure Beliefs of Pre-service Teachers on Mathematics"

29. Juni 2011 (14 Uhr, Uni, Peterhof, HS 3), Kolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft ( Aktuelle Themen in der Unterrichts- und Schulforschung):
Katarina Hellmann "Unterliegen angehende Mathematiklehrkräfte einem ‚Expert Blindspot’ bei der Beurteilung von Lernaufgaben?"

29. Juni 2011 (18 Uhr, PH, KG IV, Raum 219), Kolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft:
Anna Laros "Empirische Untersuchungen zu Lernprozessen bei Unternehmensgründungen von Migrantinnen"

22. Juni 2011 (14.00 Uhr, Uni, Psychologisches Institut, Raum 2003), Kolloquium Pädagogische Psychologie:
Alexander Renkl " Vorstellung eines kooperativen DFG-Projekts Bielefeld, Uni Freiburg und PH Freiburg (Berthold, Renkl, Rieß, Schmid, & Fries): Förderung von ‘Skill’ und ‘Will’ argumentativen Denkens beim Umgang mit fragilen und konfligierenden Positionen"

08. Juni 2011 (18 Uhr, PH, KG V, Raum 103), NAT-Impluse, Naturwissenschaftlich-didaktisches Kolloquium:
Ralf Baumeister (Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS), Sektion Lebenswissenschaften (LIFENET), Fakultät für Biologie (Bioinformatik und Molekulargenetik) und Fakultät für Medizin (ZBMZ), Universität Freiburg) "Forever young? Methoden und Ergebnisse der molekularen Alternsforschung"

10. Juni 2011 (8.30 Uhr, PH, Institut für Medien in der Bildung, Kartäuserstraße 61 b, 2. OG, Besprechungsraum), Kolloquium des Instituts für Medien in der Bildung:
Tatjana Ruf "Metakognitive Unterstützungsangebote in multimedialen Lernsystemen"

27. Mai 2011 (8.30 Uhr, PH, Institut für Medien in der Bildung, Kartäuserstraße 61 b, 2. OG, Besprechungsraum), Kolloquium des Instituts für Medien in der Bildung:
Traudel Günnel "Smartphones und Handys in der Schule: medienpädagogische und mediendidaktische Überlegungen"

31. Mai 2011 (16 Uhr, PH, KG IV, Raum 223), Kolloquium des Instituts für Psychologie:
Jana Groß Ophoff "Reflexion und Nutzung des Angebots flächendeckender Vergleichsarbeiten in der Grundschule (Projekt VERA)"

4. Mai 2011 (18 Uhr, PH, KG IV, Raum 219), Kolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft:
Patrick Blumschein "Nettolernzeit - ein Indikator für effizientes Lernen in der Schule?"

02. Februar 201: 1. KeBU-Tag

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Universität und PH haben sich letztes Jahr im „Kompetenzverbund empirische Bildungs- und Unterrichtsforschung (KeBU)“ zusammengeschlossen. Am 2.2. fand in diesem Kreis der "erste KEBU-Tag" mit rund 40 Gästen beider Hochschulen statt. Nach einleitenden Worten durch den Rektor der PH, Prof. Dr. Ulrich Druwe, stellte Prof. Dr. Tina Seidel (School of Education, TU München) die Observe-Studie vor, die sich der professionellen Wahrnehmung von Unterricht widmet. Das entwickelte Instrument – der Observer - erfragt mittels authentischer videografierter Unterrichtssequenzen die Fähigkeiten, Unterrichtsverläufe zu beschreiben, zu erklären und vorherzusagen. Die im Vorhaben fokussierte adäquate Unterrichtswahrnehmung stellt einen zentralen Bestandteil von Lehrerexpertise dar, die schon bereits früh im Studium ausgebildet werden sollte. Mit der Erfassung von Struktur und Entwicklung dieser Kompetenz wird es möglich, unterschiedliche Konzepte in der Lehrerausbildung, z.B. die Verzahnung von Theorie- und Praxisanteilen, auf ihre angestrebte Effektivität hin zu untersuchen. Auf die angeregte Diskussion zum Observer folgte eine Posterpräsention des wissenschaftlichen Nachwuchses, bei der sich Forscher/-innen und Nachwuchs über laufende bildungswissenschaftliche Projekte beider Hochschulen informierten und austauschten:

18. Januar 2011 (PH, KG VII, Raum 001), Kolloquium des Instituts für Psychologie:
Heike Ehrhardt "Führungskompetenz und Gesundheitsverhalten - Durchführung und erste Ergebnisse einer Online-Befragung bei leitenden PhysiotherapeutInnen"

19. Januar 2011 (14-16 Uhr, Institut für Psychologie, Uni Freiburg, Engelberger Str. 41, Raum 3003), Forschungskolloquium der Abteilung Allgemeine Psychologie:
Katharina Westermann “Productive or unproductive failure: What type of support is needed when students generate multiple representations in small groups?”

09. Dezember 2010 (16 Uhr, PH, KG IV, Raum 302), Forschungskolloquium des Instituts für Mathematik und Informatik und ihre Didaktiken:
Prof. Dr. Tina Seufert "Transformationsprozesse beim Wissenserwerb mit multiplen Repräsentationen im Bereich der Mathematik":

01. Dezember 2010 (12-14 Uhr, Breisacher Tor/ Rempartstraße gegenüber dem Institut für EZW, Raum 105):
Albert Logtenberg, Research Institute of Child Development and Education, Faculty of Social and Behavioural Sciences, University of Amsterdam
“The underlying reasoning of student questions in History”:

30. November 2010 (PH, KG IV, Raum 223), Kolloquium des Instituts für Psychologie:
Christa Pötter "Diagnostik von Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsproblemen im Grundschulalter mit Hilfe des Lehrerbeurteilungsbogens ADH-S-G"

24. November 2010 (Breisacher Tor/ Rempartstraße gegenüber dem Institut für EZW, Raum 107), Kolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft, Empirische Unterrichts- und Schulforschung:
Katharina Hellmann, Lars Holzäpfel, Timo Leuders, Matthias Nückles: „Wissen, was Schülern schwer fällt – Fähigkeit zur Einschätzung der Schwierigkeit von Mathematikaufgaben in Abhängigkeit von Fachwissen, didaktischem Wissen und fachdidaktischer Erfahrung“

17. November 2010 (18 Uhr, Uni Freiburg, Raum 2330), Abteilung für Empirische Wirtschaftsforschung und Ökonometrie:
Dr. Olivier Marie, Maastricht University "Education and Youth Crime: Individual Measures of the Causal Relationship":

15. Mai 2010, Eröffnungsveranstaltung des KEBU an der Universität Freiburg: Nach Grußworten des Prorektors der Universität Freiburg, Prof. Dr. Schwengel, und des Rektors der Pädagogischen Hochschule, Prof. Dr. Druwe, wurde das Kozept des KEBU sowie die beteiligten Personen vorgestellt. In vier Vorträgen von Nachwuchswissenschaftler/innen wurde, anhand von Projekten aus dem Bereich empirischer Bildungsforschung, das Spektum der Bildungsforschung verdeutlicht und diskutiert:

  • Dr. Aderonke Osikominu: Beschäftigungswirkungen von Weiterbildungsmaßnahmen für Arbeitslose.
  • Isabel Braun: Wenn Wissenschaft anders erzählt wird – Schülervorstellungen über die Naturwissenschaften nach dem Lesen unterschiedlicher Textgenres.
  • Andreas Schulz: Ergebnisorientierung als Chance für den Mathematikunterricht? – Innovationsprozesse qualitativ und quantitativ erfassen.
  • Julia Bräutigam: Entwicklung eines Erfassungsinstrumentes für Systemisches Denken.

 

nach oben

English Version | Impressum