Es gibt unterschiedliche Sichtweisen. Wir forschen gemeinsam.

Stellenangebote

DiaKom 2: zwölf Abordnungsstellen

An der Pädagogische Hochschule Freiburg sind in Kooperation mit der Pädagogische Hochschule Heidelberg im Rahmen des vom Wissenschaftsministerium geförderten Forschungs- und Nachwuchskollegs zum Thema

„Diagnostische Kompetenzen von Lehrkräften (DiaKom 2): Diagnostische Urteilsprozesse als Informationsverarbeitung und die Bedeutung von Personen- und Situationsmerkmalen“

zum 01. August 2020 zwölf Abordnungen von Lehrpersonen zu besetzen, die an Grund-, Haupt-, Werkreal-, Realschulen, an der Sekundarstufe I von Gemeinschaftsschulen und Beruflichen Schulen oder an Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) in Baden-Württemberg unterrichten.

Die jeweilige Abordnung ist mit vollem Deputat auf drei Jahre befristet und mit einer Lehrverpflichtung von zwei Semesterwochenstunden (SWS) und zur Mitarbeit bei den sonstigen Aufgaben des Faches und der Hochschule an einer der beteiligten Pädagogischen Hochschulen verbunden.

Ziel der Abordnung ist die Promotion oder Habilitation in einem der zwölf Teilprojekte des Forschungs- und Nachwuchskollegs. Acht Teilprojekte werden an der Pädagogischen Hochschule Freiburg und vier Teil-projekte an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg durchgeführt: Die Bewerbung ist auf eines oder mehrere Teilprojekte (TP) möglich.

Zu den Teilprojekten


Bewerbungsvoraussetzungen für die Abordnung einer Lehrperson sind:
  • Promotionsberechtigung (in der Regel mind. 8-semestriges Lehramtsstudium mit überdurchschnittlichem Staatsexamen oder Masterabschluss) mit einer für die Ausrichtung des Kollegs einschlägigen Fächerkombination. Die Promotionsberechtigung ist spätestens bis zum 31. Juli 2020 vorzulegen.
  • Habilitandinnen und Habilitanden müssen zum Zeitpunkt der Abordnung promoviert sein.
  • Tätigkeit als Lehrperson in der Laufbahn des gehobenen Dienstes.
  • Drei Jahre überdurchschnittliche Bewährung in der Schulpraxis als Lehrperson an einer öffentlichen Schule in Baden-Württemberg. Die dreijährige Schulpraxis muss zum Zeitpunkt des Beginns der Abordnung (1. August 2020) erfüllt sein. Die überdurchschnittliche Bewährung als Lehrperson ist in den Bewerbungsunterlagen durch eine aktuelle, nicht länger als ein Jahr (vom Zeitpunkt der Bewerbung an gerechnet) zurückliegende dienstliche Beurteilung durch die Schulleitung der Schule, an der sich die Lehrperson zum Zeitpunkt der Bewerbung befindet, nachzuweisen.
Bewerbungsfrist: 18.11.2019


Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Bezugnahme auf das betreffende Teilprojekt (ggf. mehrere Teilprojekte) mit allen relevanten Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Kopie des Zeugnisses der Hochschulzugangsberechtigung, Kopie des Zeugnisses der Staatsprüfung(en) und Kopie der dienstlichen Beurteilung) bis spätestens 18. November 2019
  • per E-Mail als pdf-Dokument an: diakom@ph-freiburg.de
  • und per Post auf dem Dienstweg an (unabhängig von der Verortung des Teilprojektes in HD oder FR):
  • Pädagogische Hochschule Freiburg
    Frau Jacqueline Fajkovic
    Kunzenweg 21
    79117 Freiburg i. Br.
Die Pädagogischen Hochschulen haben sich zum Ziel gesetzt, den Frauenanteil in Lehre und Forschung zu erhöhen und fordern entsprechend qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte erhalten bei gleicher Eignung den Vorzug.

Bei (allgemeinen) Rückfragen wenden Sie sich an die beiden Sprecher des Kollegs, Prof. Dr. Tobias Dörfler (PH Heidelberg, Tel.: 06221/477-426) oder Prof. Dr. Timo Leuders (KeBU-Sprecher, Pädagogische Hochschule Freiburg, Tel.: 0761/682 347).

Hinweis: Die Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens nach einer Aufbewahrungsfrist von sechs Monaten unter Beachtung der datenschutz-rechtlichen Bestimmungen vernichtet.
English Version | Impressum