Visdem

Forschungs- und Nachwuchskolleg
Visualisierungen im Deutsch- und Mathematikunterricht

  • Forschungsfragen: Förderung abstrakter Konzepte über einzelfachlich gebundene, multimodale Darstellungen in Lernprozessen

  • Kooperationspartner: PH Freiburg

  • Kollegsleitung: Prof. Dr. Petra Gretsch, Prof. Dr. Lars Holzäpfel, Prof. Dr. Josef Nerb

  • Fördersumme: 6 Abordnungsstellen + 6 Stipendien + 1 Jun.Professur auf 3 Jahre

  • Förderzeitraum: 08/2013 – 07/2016 (1. Förderphase), 08/2016 – 07/2019 (2. Förderphase)

  • Mittelgeber: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

  • Projektart: Forschungs- und Nachwuchskolleg

Logo Pädagogische Hochschule Freiburg

Beschreibung

Visualisierungen im Deutsch- und Mathematikunterricht (VisDeM) war ein interdisziplinär ausgerichtetes Promotionskolleg, das in zwei Förderphasen der übergreifenden Fragestellung nachging, wie abstrakte Konzepte über einzelfachlich gebundene, multimodale Darstellungen in Lernprozessen angebahnt und unterstützt werden können. Das FuN-Kolleg wurde gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Die erste Förderphase von VisDeM untersuchte die Lernerperspektive in den einzelnen Fachdidaktiken und erarbeitete ein projektübergreifendes Kompetenzmodell zu Visualisierungskompetenzen. Die zeite Förderphase konzentrierte sich im Bereich der Fachdidaktiken überwiegend auf den Lernprozess in der unterrichtlichen Situation. Dadurch wurden Ergebnisse der ersten Phase im Feldversuch getestet und damit die Umsetzung an Schulen untersucht. Hierbei spielen mehrere Faktoren eine Rolle: zunächst steht die Visualisierungsform im Zentrum (Sachadäquatheit, angemessene didaktische Reduktion); zweitens spielt die Funktion der Visualisierung im Lernprozess eine bedeutende Rolle (Visualisierung als Lerngegenstand, als Lernhilfe oder als Strategie); und drittens ist die Einbettung innerhalb eines multimodalen Lernszenarios von Belang (welche Repräsentations-Kombinationen und -Wechsel sind eher lernförderlich oder auch lernhemmend).

In beiden Förderphasen wurden jeweils 12 Teilprojekte von sechs StipendiatInnen und sechs abgeordneten Lehrkräften bearbeitet. Eine Juniorprofessur befasste sich darüber hinaus mit übergreifenden Forschungsfragen. Die fachdidaktischen Forschungsprojekte wurden im Design und methodologisch von der Pädagogischen Psychologie wissenschaftlich begleitet. Ergänzend wurden übergreifende Fragestellungen aus einer erziehungswissenschaftlichen sowie einer künstlerisch-ästhetischen Perspektive behandelt.

Ergebnisse der ersten Phase wurden im VisDeM-Buch Lernen mit Visualisierungen 2016 im Waxmann-Verlag veröffentlicht.

Förderer

zurück zur Übersicht